Bildergaleri

Zurück

 

Die Elektronik (die etwas Energie zuführen soll damit das Pendel nicht stehen bleibt) ist hier ausprobiert

 

Die Elektronik wird ausprobiert

Interieurbild von der Firma die die Spule  mit 1 mm Kupferdraht gewickelt hat

   

Hausgemachte Bobin, handgewickelt mit 0,6 km Kupferdraht

Die Spule liegt jetzt in einer Weicheisenkern

 

 

Die Befestigung

 

Befestigung (der schwarze Teil) ist auf dem Schweiss- ausbildung gemacht

In der runden, schwarzen Scheibe soll die Aufhängung befestigt werden

 

 

Aufhängung des Pendels

 

Die Aufhängung ist in den Werkstattausbildungen gemacht

.. mit einem Charron-Ring

   

Die endgültige Aufhängung

In der Mitte der Spule ist eine Hülse mit 6 IR-Dioden montiert und ein Sensor  ganz in der Mitte.

 

 

Die Holzplatte

 

Die Bodenplatte ist von einer Holzausbildungsschule, Dackeskolan in Mjölby, hergestellt.

Die Bodenplatte mit der Spule in der Mitte

 

 

Der Kugel

 

Der Stahlkugel ohne Gold

Der Stahlkugel hat ein dünnes Lager Gold bekommen

 

 

Ausprobierung der Elektronik der Stromspule

 

Ausprobierung mit verschiedenen, schweren Massen , Seillänge und Einstellungen der Elektronik . Doch bis jetzt ein Prototyp

Der Pendel ist 6 Meter hoch.

 

 

Schlieβlich Montage mit endgültig Elektronik

 

Hier macht man Einstellungen

Danach kann die Schublade mit der Elektronik in die Bodenplatte hineingeschieben werden

 

 

Vorbereitung der Einweihung

 

Das Pendel wird  vor der Einweihung maskiert. da das Stück fallen soll...

Das endgültige Pendel

 

 

Zurück                        Foto Bo Göransson